Frequently Asked Questions

Was sind SPF-Einträge
Wer Emails von seinem eigenen Webspace oder von seiner eigenen Domain versenden will, sollte ein paar Einstellungen vornehmen.

Diese Einstellungen betreffen den SPF-Record einer Domain (Sender Policy Framework) und bewirken, das ein Empfänger prüfen kann, ob der versendende Server überhaupt Emails von dem benutzten Absender verschicken darf.

Was heißt das genau?

Nehmen wir einmal an, du hast einen Server mit der IP 192.168.2.1, und auf diesem Server liegt eine Domain.

Diese Domain ist zb http://christian-martens.com

Nehmen wir weiterhin an, dass du von dem Server mit der IP 192.168.2.1 eine Email mit dem Absender info@christian-martens.com verschicken willst.

Solltest du jetzt also einen SPF-Eintrag innerhalb deiner Domain vorgenommen haben, der deinem Server das Versenden als info@christian-martens.com erlaubt, dann wird deine Email auch in den Posteingang des Empfängers zugestellt werden können.

SPF-Einträge kannst du übrigens hier erstellen: http://spf-record.de

Ein Beispiel: v=spf1 a mx ptr ip4:192.168.2.1 -all
(Alle A-Einträge, alle MX-Einträge, alle PTR-Einträge und die IP 192.168.2.1 sind gültig für die Domain, und -all bedeutet: trifft keines zu, wird die Mail als Spam gemeldet.)

Gehen wir einen Schritt weiter: nehmen wir einmal an, dein SPF-Record ist in Ordnung für die Domain christian-martens.com, der Versand ist erfolgreich.

Was jedoch passiert, wenn du einen anderen Absender nutzen willst?

zB arpreach-deutsch.de?

Der SPF-Record für arpReach-deutsch.de ist anders:
v=spf1 a mx ptr ip4:127.168.2.1 -all (andere IP-Adresse) und die Domain liegt auch auf einem anderen Server. Wenn du jetzt die Adresse info@arpreach-deutsch.de angibst, landet diese Mail mit Sicherheit im Spam oder wird komplett zurück gewiesen.


Um dem ersten genannten Server 192.168.2.1 jetzt zu erlauben, als arpreach-deutsch.de zu versenden, müsste die DNS-Einstellung von arpreach-deutsch.de ergänzt werden, zB:

v=spf1 a mx ptr ip4:192.168.2.1 include:christian-martens.com -all


Anbieter wie Google, Freenet, GMX und weitere prüfen, ob der Versand in Ordnung ist - und das ist auch gut so, denn sonst könnte ja jeder einfach als Absender einer anderen Person auftreten.


Ich könnte also als Beispiel mich als steve_jobs@apple.com ausgeben, wenn es diese SPF-Prüfung nicht geben würde.


Das bedeutet also im Klartext:

Wenn du eine Domain hast, die auf einem bestimmten Server liegt (auch shared Webhost), und du möchtest einen Mailversand durchführen, sei es nun per SMTP oder via Sendmail (zB mit dem Autoresponder), dann ist es wichtig für die Domains alle beteiligten Dienste zu autorisieren.


Das machst du mit einem geeigneten SPF-Record. (Wenn dein Anbieter keinen SPF ermöglicht, geht ebenfalls ein TXT-Eintrag).

Bei Fragen schreib mir doch bitte.

Last Updated 3 years ago

Please Wait!

Please wait... it will take a second!